III. Pillnitzer Nikolausturnier der Kinder D und Minis 2018

Geschrieben von TinoL am 11.12.18 um 17:12 Uhr • Kommentare (0) • Artikel lesen

BildBildBildBildBildBild

Und wieder hallte es vergangenen Samstag "Schneeflöckchen, Weißröckchen" durch die Sporthalle des Hans-Erlwein-Gymnasiums. Gesungen von einem Chor, der diesmal sogar schon aus immerhin ca. 70 begeisterten Hockeykindern bestand und so ein tolles Hallenturnier weihnachtlich ausklingen ließ. Der Nikolaus selbst staunte laut eigenen Worten nicht schlecht, was er dort zuvor so an Hockeysport zu sehen bekommen hatte. Entsprechend würdigte er auch die Leistung der nach so vielen Spielen sichtlich abgekämpften jungen Sportler und überreichte jedem ein süßes und gar nicht mal so kleines Plagiat seiner selbst. Für die Eltern, Trainer und Betreuer hatte er immerhin einige lobende Worte dabei. Na ja, in Anbetracht anderer repressiver Mittel gaben diese sich damit wohl auch besser zufrieden. Aber fest steht, die Hauptpersonen waren an diesem Tag auch eindeutig die Mädchen und Jungen der insgesamt 8 Vereine, von denen einige überhaupt das erste Mal bei einem  "Pflichtspiel" mitgemacht haben. Auch in diesem Jahr gab es hier, abgesehen von ein paar ebenfalls schokoladenen Goldtalern, absichtlich keinerlei Wertung der Spiele. Gekämpft und bei Erfolg gejubelt wurde aber trotzdem schon wie bei den Großen, vor allem wenn manches im Training so oft probierte hierbei schon ganz gut klappte.

Die Spielleitung der jeweils 10 minütigen Spiele übernahmen unsere Nachwuchsschiedsrichter Jurek, Johannes, Anton, Moritz und Felix, die ihre Sache viel besser machten, als wir das überhaupt erwartet hätten. Na, der Nikolaus hatte auch da wohl nicht nur aus Angst vor einer roten Karte rein gar nichts zu meckern.

Ein dickes Lob und Danke auch den mithelfenden und unterstützenden Eltern unseres Vereins. Wirklich viele helfende Hände, auch abseits des "Rampenlichtes", haben neuerlich dazu beigetragen, dass allen Kindern ein wunderbares Hockeyturnier hoffentlich lange in Erinnerung bleibt. Vielleicht konnte ja sogar bei einigen der mitgereisten jüngeren Geschwisterkinder ebenfalls das Hockeyfieber entfacht werden, denn immerhin wurden diese ja im Anschluss ebenfalls vom Nikolaus bedacht. Es war wirklich ein lustiger Moment, als sich so mancher der kleinen Hockeyspieler plötzlich - Weihnachtszeit, die Zeit der Liebe! - seiner lieben Geschwisterchen erinnerte.

Wir hoffen, unseren Gästen aus Leipzig, Tresenwald, Chemnitz, Friedrichstadt, Bautzen, Elsterwerda und Lauchammer hat es bei uns gefallen und vielleicht sieht man sich ja im nächsten Jahr wieder. Wir freuen uns auf jeden Fall schon auf eine Neuauflage von "Schneeflöckchen, Weißröckchen"!

   Thomas Pietzsch

P. S. Wieso der Nikolaus, wie von Moderator Klaus mehrmals für alle gut hörbar durchgegeben, vom Autobahndreieck Dresden Nord erst den eindeutigen Umweg über Klotzsche und dann über den Abzweig nach Reick zu uns nach Gruna gefahren ist, wird dem kleinen Timmy (9) wohl ebenso ein Geheimnis bleiben, wie mir.

 BildBild

60 Views • Kategorien: KnabenD
« Knaben C verlieren Spitzenspiel knapp mit 4:5 » Zurück zur Übersicht « Guter Start der Pillnitzer Knaben A in Meerane »

hinzufügen

    
Smilie Smilie Smilie Smilie Smilie Smilie Smilie Smilie Smilie Smilie Smilie Smilie Smilie Smilie Smilie Smilie Smilie Smilie Smilie Smilie

Sicherheitscode (Spamschutz)