Zwei Kantersiege fuer die C-Knaben

Geschrieben von TinoL am 21.01.19 um 18:35 Uhr • Kommentare (0) • Artikel lesen

BildBildBild

Mit einem 10:0 Sieg gegen den gastgebenden Nieskyer HC und einem 11:0 gegen den PSV Görlitz kehrten gestern 9 zufriedene C-Knaben nach Pillnitz zurück. Zwei wichtige Spiele, bei denen wir keinesfalls Punkte liegen lassen durften. Dies gelang somit sehr sicher und da diese Siege auch noch schön herausgespielt waren, gab es auch seitens des Übungsleiters mal nichts zu meckern. Gut, fast nichts, denn ob man vor dem eigentlich schon leeren Tor den Ball dann doch noch einmal quer spielen muss, und so letztlich dann eben nicht im Tor unterbringt, kann man diskutieren. Da ja die Ansage zuvor aber wirklich, "Die gute Vorlage ist oft wichtiger bzw. schwieriger als das Tor selbst.", hieß,  verbuchen wir dies mal unter allzu penibler Umsetzung der taktischen Anweisungen. Zudem heute wirklich das Zusammenspiel von Felix und Moritz ein echter Hingucker war. Die Abwehr stand auch und sogar Penaltys klappten. "Natürlich sicher und souverän verwandelte der Pillnitzer Spieler seinen Penalty" konnte man den Hallensprecher - die Ansagen in und vor den Spielen waren auf jeden Fall toll und ein Gewinn für alle! - sogar sagen hören. Na, wenn der wüsste, wie wir das sonst so manchmal machen. Aber vielleicht ist ja auch der Knoten geplatzt? Wäre schön!

Ganz in grün spielten: Mika Fr., Timon, Johannes, Anton, Felix, Moritz, Mika St., Ole und Caspar

    Thomas Pietzsch

BildBildBild

2 Views • Kategorien: KnabenC

Ein frohes Fest!

Geschrieben von TinoL am 19.12.18 um 20:41 Uhr • Kommentare (0) • Artikel lesen

Bild

 

Die folgenden Fotos sind für alle Hockeyfreunde auch in der Ferne gedacht, die die Entwicklung im Pillnitzer Hockeyverein verfolgen. Sie zeigen den Werdegang vom Altbekannten bis zum aktuellen Stand. Die Einweihung ist für Mai 2019 geplant.

BildBildBildBildBildBildBildBildBild

 

55 Views • Kategorien: Alle

Mini Freundschaftsturnier der Knaben C und D

Geschrieben von TinoL am 18.12.18 um 8:00 Uhr • Kommentare (0) • Artikel lesen

Am 3. Adventssonntag – zumindest gab es keine laut geäußerten Beschwerden deswegen - nutzten wir noch einmal „unsere“ Hockeyhalle in Dresden-Gruna für ein Freundschaftsturnier mit immerhin 4 Mannschaften der Altersklasse Knaben C und D. Angereist waren eine Vertretung aus Bautzen, eine vom ESV Dresden und wir selbst konnten immerhin sogar zwei Pillnitzer Mannschaften ins Rennen schicken. Ziel war es, Spielern, die nur selten oder noch nie bei einem „echten“ Match dabei waren, Gelegenheit zu geben, möglichst ohne viel Druck Spielpraxis sammeln zu können. Die Mannschaftsaufstellung, die Begrüßung der Schiedsrichter und der gegnerischen Mannschaft, die Ausführung eines Anstoßes, das Einhalten der Regeln in der Hitze des Gefechts und alles was sonst noch so dazugehört, sollten hier einmal geprobt werden. Hat auch gut geklappt und ich denke ein wenig Spaß hatten alle dabei. Ja, auch der Torjubel gehörte dazu und für die Pillnitzer gesprochen durfte man mit dem Auftreten der Akteure durchaus zufrieden sein. Immerhin ist allein die riesige Halle für die ansonsten in Pillnitz trainierenden Jungs ja eher ein ungewohntes Terrain! Tja, am Ende gab es auch noch zwei Entscheidungsspiele, bei denen sich die Dresdner im Spiel um Platz 3 gegen Pillniz II und die Bautzener im Spiel um den Gesamtsieg knapp mit 1:0 gegen unsere Vertretung von Pillnitz I durchsetzten. Ich hatte ja schon auf ein Unentschieden und zwei erste Plätze gehofft, aber kurz vor Schluss verteilte Schiri Jörn dann doch noch ein „Gastgeschenk“ an unsere Bautzener Gäste. Okay, gute Gelegenheit den Jungs die wichtigste aller Hockeyregeln beizubringen, die da lautet: Die Entscheidungen des Schiedsrichters sind unanfechtbar und werden nicht kommentiert.

Ein wirklich riesengroßes Dankeschön allen unterstützenden Eltern, die zum guten Gelingen des Turnieres beigetragen haben. Sogar das „Vereinslokal“ hatte ein volles Angebot bis zum Schluss und dass am Ende neben den Eltern auch noch die Bautzener Sportfreunde beim Aufräumen geholfen haben, wissen wir natürlich auch zu schätzen. Toll!

Pillnitz I waren:

Anton, Henning, Konrad, Johannes, Marcus, Hannes, Oskar

Pillnitz II waren:

Casimir, Franziskus, Nils, Ole, Caspar, Luis, Mika

 

   Thomas Pietzsch

63 Views • Kategorien: KnabenC

Knaben C verlieren Spitzenspiel knapp mit 4:5

Geschrieben von TinoL am 18.12.18 um 7:51 Uhr • Kommentare (0) • Artikel lesen

Bild

Wir hätten in dieser für uns so phantastischen Hockeysaison vielleicht nur zweimal ein wenig Glück gebraucht. Das eine mal wäre das unser Spiel im Herbst um die Meisterschaft auf dem Feld gewesen, welches wir denkbar knapp mit 3:4 gegen den späteren Meister aus Meerane verloren, dass andere Spiel war das am vergangenen Samstag gegen die Knaben des ESV Dresden. Diesmal ging es um die Herbstmeisterschaft in der Vorrunde unser Staffel C. Wir waren die gastgebende Mannschaft und somit auch der Turnierausrichter. Motiviert bis in die Haarspitzen gingen unsere Jungs in das Spiel und ein in seiner Dramatik kaum zu überbietender Schlagabtausch nahm seinen Lauf.

Es ging wirklich hin und her, und auch wenn wir zunächst mit 1:0 in Führung gingen, muss man sagen, dass wir die Friedrichstädter heute nie so richtig in den Griff bekommen haben. Dazu kamen unglaubliche eigene Fehler, wie zum Beispiel das Kunststück, dem eigenen Mitspieler den Ball an den Fuß zu spielen. Nach alter Pillnitzer Tradition passierte das natürlich im eigenen Schusskreis. Einige dieser vielen Penaltymöglichkeiten konnte Torwart Mika immerhin vereiteln, die meisten wussten unsere Gäste allerdings zu nutzen. Zwischenzeitlich lagen wir sogar mit 2:4 zurück, was aber immerhin einen unglaublichen Motivationsschub zur Folge hatte. Alle taktischen Fesseln über Bord werfend gelang die erfolgreiche Aufholjagd und zwei Minuten vor Schluss stand es wieder 4:4. In Erinnerung bleiben wird allen Anwesenden wohl eine fast grotesk zu nennende Situation, als der Ball plötzlich schon auf der Linie des ESV Tores lag, Moritz aber den Bruchteil einer Millisekunde zu spät kam, um ihn über die Linie zu befördern. Wenn sich in dieser Situation einer keinen Vorwurf zu machen hatte, dann war das Moritz selbst. Wenn das schon der wahrscheinlich schnellste Spieler in unseren Reihen nicht schafft, dann sollte es wohl heute nicht sein. Zuvor gab es noch einen Pfostenschuss und, was soll man sagen, ein wenig Glück hätten wir heute eben mal für einen vielleicht etwas „schmutzigen“ Sieg gebraucht.

In den letzten zwei Minuten habe ich uns dem 5. Tor eigentlich wirklich näher gesehen, aber eine für ein Knaben C Spiel sehr harte Entscheidung unseres Schiedsrichters (kein Vorwurf!) sprach den Dresdnern dann fast mit der Schlusssirene noch einen Penalty zu. Diesen wussten diese zu nutzen und danach herrschte Riesenjubel auf der einen und riesige Enttäuschung auf der anderen Seite. Und letztere war diesmal leider unsere. Na ja, so bitter wie das heute auch war, eine so phantastische Mannschaft, wie wir sie wirklich lange nicht hatten, hat in einem Jahr lediglich zwei wirklich knappe Niederlagen hinnehmen müssen, zwei Mal unentschieden gespielt und alle restlichen Spiele gewonnen. Was für eine Leistung, da muss eigentlich niemand den Kopf hängen lassen! Aber zugegeben, für diese Erkenntnis habe auch ich heute eine ganze Weile gebraucht.

Das zweite Spiel gegen Freiberg wurde dann mit immerhin 16:1 gewonnen. Nicht so schön für die Freiberger, die sich aber hier als ebenso faire Verlierer zeigten, wie unsere Jungs das zuvor gewesen waren! Das gehört eben auch zum Sport dazu und mit ein wenig Demut lässt sich vielleicht auch das bisher von unseren Jungs erreichte wieder angemessen würdigen.

Im Namen der gesamten Mannschaft gilt unser Dank heute allen unterstützenden Helfern. Insbesondere den vielen Schiedsrichtern, dem Kampfgericht, den Roadies, den Kuchen backenden Eltern und der gesamten Cateringcrew. Alle haben einen tollen „Job“ gemacht und ich denke wir waren wieder gute Gastgeber. Vielleicht ja sogar ein wenig zu gut ;-)!

Bild Für Pillnitz liefen auf:

Ole, Johannes, Anton, Timon, Moritz, Mika Fr., Felix und Mika St.

   Thomas Pietzsch

56 Views • Kategorien: KnabenC

III. Pillnitzer Nikolausturnier der Kinder D und Minis 2018

Geschrieben von TinoL am 11.12.18 um 17:12 Uhr • Kommentare (0) • Artikel lesen

BildBildBildBildBildBild

Und wieder hallte es vergangenen Samstag "Schneeflöckchen, Weißröckchen" durch die Sporthalle des Hans-Erlwein-Gymnasiums. Gesungen von einem Chor, der diesmal sogar schon aus immerhin ca. 70 begeisterten Hockeykindern bestand und so ein tolles Hallenturnier weihnachtlich ausklingen ließ. Der Nikolaus selbst staunte laut eigenen Worten nicht schlecht, was er dort zuvor so an Hockeysport zu sehen bekommen hatte. Entsprechend würdigte er auch die Leistung der nach so vielen Spielen sichtlich abgekämpften jungen Sportler und überreichte jedem ein süßes und gar nicht mal so kleines Plagiat seiner selbst. Für die Eltern, Trainer und Betreuer hatte er immerhin einige lobende Worte dabei. Na ja, in Anbetracht anderer repressiver Mittel gaben diese sich damit wohl auch besser zufrieden. Aber fest steht, die Hauptpersonen waren an diesem Tag auch eindeutig die Mädchen und Jungen der insgesamt 8 Vereine, von denen einige überhaupt das erste Mal bei einem  "Pflichtspiel" mitgemacht haben. Auch in diesem Jahr gab es hier, abgesehen von ein paar ebenfalls schokoladenen Goldtalern, absichtlich keinerlei Wertung der Spiele. Gekämpft und bei Erfolg gejubelt wurde aber trotzdem schon wie bei den Großen, vor allem wenn manches im Training so oft probierte hierbei schon ganz gut klappte.

Die Spielleitung der jeweils 10 minütigen Spiele übernahmen unsere Nachwuchsschiedsrichter Jurek, Johannes, Anton, Moritz und Felix, die ihre Sache viel besser machten, als wir das überhaupt erwartet hätten. Na, der Nikolaus hatte auch da wohl nicht nur aus Angst vor einer roten Karte rein gar nichts zu meckern.

Ein dickes Lob und Danke auch den mithelfenden und unterstützenden Eltern unseres Vereins. Wirklich viele helfende Hände, auch abseits des "Rampenlichtes", haben neuerlich dazu beigetragen, dass allen Kindern ein wunderbares Hockeyturnier hoffentlich lange in Erinnerung bleibt. Vielleicht konnte ja sogar bei einigen der mitgereisten jüngeren Geschwisterkinder ebenfalls das Hockeyfieber entfacht werden, denn immerhin wurden diese ja im Anschluss ebenfalls vom Nikolaus bedacht. Es war wirklich ein lustiger Moment, als sich so mancher der kleinen Hockeyspieler plötzlich - Weihnachtszeit, die Zeit der Liebe! - seiner lieben Geschwisterchen erinnerte.

Wir hoffen, unseren Gästen aus Leipzig, Tresenwald, Chemnitz, Friedrichstadt, Bautzen, Elsterwerda und Lauchammer hat es bei uns gefallen und vielleicht sieht man sich ja im nächsten Jahr wieder. Wir freuen uns auf jeden Fall schon auf eine Neuauflage von "Schneeflöckchen, Weißröckchen"!

   Thomas Pietzsch

P. S. Wieso der Nikolaus, wie von Moderator Klaus mehrmals für alle gut hörbar durchgegeben, vom Autobahndreieck Dresden Nord erst den eindeutigen Umweg über Klotzsche und dann über den Abzweig nach Reick zu uns nach Gruna gefahren ist, wird dem kleinen Timmy (9) wohl ebenso ein Geheimnis bleiben, wie mir.

 BildBild

59 Views • Kategorien: KnabenD
1/35 Zur Seite 2 » 35»