Mini Freundschaftsturnier der Knaben C und D

Geschrieben von TinoL am 18.12.18 um 8:00 Uhr • Kommentare (0) • Artikel lesen

Am 3. Adventssonntag – zumindest gab es keine laut geäußerten Beschwerden deswegen - nutzten wir noch einmal „unsere“ Hockeyhalle in Dresden-Gruna für ein Freundschaftsturnier mit immerhin 4 Mannschaften der Altersklasse Knaben C und D. Angereist waren eine Vertretung aus Bautzen, eine vom ESV Dresden und wir selbst konnten immerhin sogar zwei Pillnitzer Mannschaften ins Rennen schicken. Ziel war es, Spielern, die nur selten oder noch nie bei einem „echten“ Match dabei waren, Gelegenheit zu geben, möglichst ohne viel Druck Spielpraxis sammeln zu können. Die Mannschaftsaufstellung, die Begrüßung der Schiedsrichter und der gegnerischen Mannschaft, die Ausführung eines Anstoßes, das Einhalten der Regeln in der Hitze des Gefechts und alles was sonst noch so dazugehört, sollten hier einmal geprobt werden. Hat auch gut geklappt und ich denke ein wenig Spaß hatten alle dabei. Ja, auch der Torjubel gehörte dazu und für die Pillnitzer gesprochen durfte man mit dem Auftreten der Akteure durchaus zufrieden sein. Immerhin ist allein die riesige Halle für die ansonsten in Pillnitz trainierenden Jungs ja eher ein ungewohntes Terrain! Tja, am Ende gab es auch noch zwei Entscheidungsspiele, bei denen sich die Dresdner im Spiel um Platz 3 gegen Pillniz II und die Bautzener im Spiel um den Gesamtsieg knapp mit 1:0 gegen unsere Vertretung von Pillnitz I durchsetzten. Ich hatte ja schon auf ein Unentschieden und zwei erste Plätze gehofft, aber kurz vor Schluss verteilte Schiri Jörn dann doch noch ein „Gastgeschenk“ an unsere Bautzener Gäste. Okay, gute Gelegenheit den Jungs die wichtigste aller Hockeyregeln beizubringen, die da lautet: Die Entscheidungen des Schiedsrichters sind unanfechtbar und werden nicht kommentiert.

Ein wirklich riesengroßes Dankeschön allen unterstützenden Eltern, die zum guten Gelingen des Turnieres beigetragen haben. Sogar das „Vereinslokal“ hatte ein volles Angebot bis zum Schluss und dass am Ende neben den Eltern auch noch die Bautzener Sportfreunde beim Aufräumen geholfen haben, wissen wir natürlich auch zu schätzen. Toll!

Pillnitz I waren:

Anton, Henning, Konrad, Johannes, Marcus, Hannes, Oskar

Pillnitz II waren:

Casimir, Franziskus, Nils, Ole, Caspar, Luis, Mika

 

   Thomas Pietzsch

163 Views • Kategorien: KnabenC
« Ein frohes Fest! » Zurück zur Übersicht « Knaben C verlieren Spitzenspiel knapp mit 4:5 »

hinzufügen

    
Smilie Smilie Smilie Smilie Smilie Smilie Smilie Smilie Smilie Smilie Smilie Smilie Smilie Smilie Smilie Smilie Smilie Smilie Smilie Smilie

Sicherheitscode (Spamschutz)