Knaben C buchen die Endrunde!

Geschrieben von TinoL am 25.09.18 um 18:55 Uhr • Kommentare (0) • Artikel lesen

BildBildBildBild
Weiter ungeschlagen und mit abermals 6 Punkten im Gepäck verließen wir letzten Samstag Chemnitz und manchmal braucht es dann doch noch etwas Abstand, bis sich auch die nichtergebnisorientierte Zufriedenheit einstellt. So richtig souverän war das heute nämlich nicht mehr, aber unsere Jungs hatten diesmal auch richtig zu kämpfen und irgendwie ist das ja ebenso gut, wenn die Punkte nicht nur erspielt, sondern auch erfightet werden müssen. So ging es bereits im ersten Spiel gegen den Gastgeber schon etwas körperbetonter als gewohnt zur Sache und man muss sagen, dass unsere Jungs sich gut darauf eingestellt und auch ordentlich gegengehalten haben. Die Chemnitzer waren alles andere als ein leichter Gegner und wer dabei war, der sah ein munteres auf und ab, bei dem wir uns eigentlich bis zum Schluss nicht richtig sicher fühlen konnten. Ist  in Jena noch unsere linke Angriffsseite der sogenannte "Dosenöffner" gewesen, war es diesmal Mika auf dem rechten Flügel, der ein ums andere Mal für Gefahr im Chemnitzer Schusskreis sorgte. Zwischenzeitlich führten wir zwar sogar mit 4:0, mussten aber zum Ende zu dann doch noch einen Gegentreffer kassieren, den sich die Oranjes aber auch redlich verdient hatten.

Im zweiten Spiel wartete ein echter Krimi auf uns und es war bereits vor Spielbeginn klar, dass die Köthener Jungs sich nicht noch einmal wie in der Vorwoche mit 5:0 nach Hause schießen lassen würden. Immerhin hatten diese zuvor schon das Verfolgerduell gegen Jena gewonnen. Überraschenderweise waren wir dann aber doch von Beginn an die überlegene Mannschaft und zunächst schien das Spiel auch nur eine Richtung zu kennen. Nämlich die zum Köthener Kasten. Die ersten 10 Minuten hätte uns der kalte und nervige Herbstwind die Frisuren gar nicht durcheinanderwirbeln müssen, denn wir hätten uns die Haare auch selber gerauft, da es schier zum Verrückt werden war, dass uns trotz einiger guter Versuche einfach kein Tor gelingen wollte. Immer wieder waren es Mika, Moritz und Timon, welche hierbei vergeblich Anlauf nahmen. Aber der Spielball schien diesmal eine echte Torphobie zu haben. Jedenfalls wollte der heute auf keinen Fall ins Köthener Tor. Was aber eindeutig auch am unglaublich starken Köthener Torwart und unserer schlechten Penaltyverwertung lag. Mika schaffte dies zum Glück dann zwar irgendwann doch und zwischenzeitlich führten wir sogar mit 3:1. Kurz vor Ende kassierten wir aber noch den Anschlusstreffer und mussten so sogar dem Abpfiff entgegenzittern. Trotzdem würde ich aufgrund der vielen Chancen (incl. Pfostentreffer) von einem verdienten Sieg unsererseits sprechen, auch wenn ich hierbei natürlich nicht ganz unbefangen bin.

In Erinnerung blieben heute auf jeden Fall zwei sehr eindrucksvolle Solo von Timon und Johannes, welche diese jeweils mit einem sehr schönen Tor von der Schusskreisgrenze krönten. Ach ja, den Chemnitzer Hasen haben wir auch noch gesehen. Störte zwar unsere Teambesprechung, weil er sich auf dem Kunstrasen offensichtlich verlaufen hatte, aber so niedlich wie dieses jungen Kaninchen war, sei ihm das verziehen.
 
Nun kann auch rein rechnerisch nichts mehr anbrennen und somit steht fest, dass unsere Pillnitzer Knaben C Vertretung am 6. Oktober bei der Endrunde um die Meisterschaft des MHV mitspielen wird. Ein Platz unter den ersten Vier steht immerhin bereits fest und damit sind wir schon mindestens zwei Plätze besser als im Vorjahr. Juhu!
 
   Thoms Pietzsch 
BildBildBildBild
113 Views • Kategorien: KnabenC
« Torjagd gegen MSV Bautzen 04 » Zurück zur Übersicht « Saisonabschluss am 27.9.2018 »

hinzufügen

    
Smilie Smilie Smilie Smilie Smilie Smilie Smilie Smilie Smilie Smilie Smilie Smilie Smilie Smilie Smilie Smilie Smilie Smilie Smilie Smilie

Sicherheitscode (Spamschutz)